25. Januar 2014

Zeit, um das Atelier neuzugestalten

Mein Atelier ist klein, aber fein. Und weil es klein ist (ehem), muss der Platz auch gut ausgenutzt sein und so habe ich in den letzten Wochen die eine oder andere kleine Umgestaltung vorgenommen. An oberster Stelle stand das Neuorganisieren des Wollregals und so ging es von hier nach da:


Von Anfang an war mir klar, dass ich eines Tages diese Quer-Bretter brauchen würde/haben wollte, die zum einen das Aussehen meines Wollregals noch etwas mehr in jenes eines Wollladens verwandeln würden und die zum anderen, und das ist natürlich besonders toll, dazu führen, dass ich noch etwas mehr Platz habe. Für Wolle... Spinnfasern... Stoff... Und so war es soweit - im Baumarkt hat man mir die Bretter gleich aufs Mass zugeschnitten (ihr wisst schon, Span-, MDF-, Hartfaser- oder so was). Natürlich wollte ich die Bretter in weiss und natürlich so, dass weder Farbe auf meiner Wolle landen würde noch die Gefahr bestünde, dass die Wolle durch rauhe Kanten Schaden nimmt. Es ist immer wieder toll, wenn sich das Stoff- und Woll-Hobby ergänzen und so habe ich für die Bretter einen weissen (Kissen-)Überzug genäht und meine Wolle neu eingeräumt. Ebenfalls Platz gefunden haben die Spinnfasern, die Wullechneuel Shop-Wolle, diverses anderes und auch die Filz-Wolle. Die war vorher im Bastelschrank, der nicht besonders gut struktueriert daher kam. Aber einige Plastikböxli aus demselben Baumarkt haben dem ein Ende gesetzt. Jetzt gibt es da jeweils ein Böxli für Spitzen, Satinbänder, Kopierpapier, Knöpfe, Filz (und eine Reserve, man plant ja im Voraus :-)). Ausserdem ist da meine Färbeabteilung, das Bastelmaterial, das Nähzubehör, der Perlenvorrat und die weiteren Shop-Utensilien.


Auch das Bücherregal war flugs neu strukturiert - auch hier, es hat noch leeren Platz, hach... 


So viel Platz, so wenig Zeit (und Geld :-)).

Zur Einrichtung meines Ateliers hatte ich schon lange eine Inspirations-Pinnwand geplant. In einigen Einzelschritten ist sie nun auch entstanden. Eine ganz gewöhnliche Pinnwand (aus Schweden, gewissermassen), hier schon mit äusserst professioneller Mal-Unterlage versehen:


Pins brauchte ich natürlich auch, diese habe ich kurzerhand mit Wollfasern und meiner tollen Warmklebepistole in eine Schäfchenherde verwandelt:


Die Pinnwand wurde aber nicht nur gestrichen, sondern auch mit Stoff versehen, hellgrünem Wiesen-Stoff:


 Schon zog die Schäfchenherde ein:


Für Postkarten habe ich mit Polsternägeln Clips befestigt:


Und mein Mann sorgte für die richtige Platzierung:


Ich muss jetzt los, das nächste grösseren Atelier-Gestaltungs-Kreativprojekt wartet schon... 


Euch allen ein wunderschönes, erholsames, kreatives Wochenende (und allen, die Skifahren gehen, viel Vergnügen und kommt mir heil wieder, gell).

Der heutige Beitrag für viel Inspiration und noch mehr Farbe im Leben:

http://design-seeds.com/index.php/home/entry/nature-hues15

18. Januar 2014

Visitenkartentasche... und Visitenkarten... und etwas Wolle und Stoff...

Als ich die Anleitung für eine Visitenkartentasche fand, da musste ich das unbedingt ausprobieren! Etwas Kunstleder hatte ich schon zu Hause, das sich sehr gut machen würde. Das dunkelgrün passt sehr gut, ist dunkel genug um schön dezent zu sein und trotzdem etwas interessanter als schwarz. Die Vorlage war schnell ausgeschnitten und auf das Kunstleder übertragen. Über den Verschluss musste ich auch nicht lange nachdenken. Ich machte mir wenig Hoffnung, den vorgeschlagenen Bastelverschluss hier innert nützlicher Frist aufzutreiben, aber das Ding sah ja praktisch gleich aus wie ein Ohrring und davon hatte ich ein Paar, das sich gut zweckentfremden liess (war ein günstiger Set-Kauf und dieses Paar war nicht das Paar, das ich hatte haben wollen :-)). Zuerst musste ich aber noch die Löcher in das Leder kriegen, also war ein Umsehen im Werkzeugkoffer meines Mannes angesagt. Mein Mann reagierte auf meine Suche nach einer Aale mit einer leicht hochgezogenen Augenbraue - "Du bist aber vorsichtig damit, gell...?". Meine anschliessende Suche nach einem Metalldrahtkapper blieb unkommentiert*. Und so konnte ich mit der Aale die Löcher stechen (ging wunderbar) und mit dem Kapp-Dings die hintere Seite des Ohrrings noch etwas kürzen (ging ebenso wunderbar), hehe.




Damit die Visitenkarten besser geschützt sind, habe ich auch ein Innenleben aus tannengrünem Futterstoff genäht (auch eine kleine Herausforderung, da das Täschchen "unten" eine andere rechte Seite hat als "oben"...).


Die Anleitung und den Link zur Vorlage gibt es hier


Ganz fest freue ich mich, dass ich nun (endlich) für meinen Shop auch Visitenkarten habe, jetzt kann ich meine Visitenkartentasche auch gleich füllen:



Hach. Vielleicht ist dies ja der erste Schritt zum Koffermarkt :-)

Aber das Glück geht noch weiter. Letztes Wochenende durfte ich wieder einmal einen wunderbarem Woll- und Stoffausflug mit Mami und Papi Wullechneuel in die Region Bern machen. Nach Hause kam etwas Spinnwolle (jaaaa, Spinnen tue ich auch, oder besser gesagt, ich freue mich darauf, das Spinnen wieder aufzunehmen):


Mit kam auch "ganz gewöhnliche" 100% Schurwolle. Die ist aber wunderbar flauschig und sehr angenehm anzufassen. Ich mag Anthrazit sehr und die weissen Knäuel sollen noch durchs Färbebad, für die Farbtupfer für die zukünftigen Pulswärmer:


Ausserdem haben meine Hausfilzfinken Löcher bekommen, da werde ich wohl mal für Ersatz sorgen müssen:


Für mein grösstes neues Projekt werde ich zuerst mal etwas üben, und zwar damit, 100% Baumwolle in einer meiner liebsten Farbkombinationen, blau und gelb (so wie... rosa und grau... oder grau und hellgrün... oder rosa und weiss... und hellblau und dunkelblau... ehem ja).


Hach ja, und unverhofft kommt ja oft. Da bin ich also über dieses Modell gestolpert und jaaa, da war mein neuestes Projekt geboren. Erst nachdem der Stoff gekauft (nee, nicht der wie im Bild oben, sondern gleich darunter) war, und ich das Schnittmuster an der Auskunft abholen konnte, stellte ich fest, dass es sich im wahrsten Sinne des Wortes um ein Schnittmuster ohne Anleitung handelte - gut habe ich noch das Foto gemacht!



Die zwei anderen Projekte kann ich Euch leider nicht zeigen (schweren Herzens), denn die werden verschenkt :-)

Ich wünsche Euch ganz herzlich ein erholsames, kreatives Wochenende mit vielen Höheflügen!


Der heutige Beitrag für viel Inspiration und noch mehr Farbe im Leben:

http://design-seeds.com/index.php/home/entry/dew-green


* Liegt wohl daran, dass ich keine Ahnung habe wie das Ding wirklich heisst...

11. Januar 2014

Schottische Rosenblätter Stulpen

Meine Rosenblätter-Stulpen sind fertig! Der Farbverlauf ist wunderbar geworden und die Stulpen sind ganz weich, hach... Die in Schottland handgefärbte Wolle ist 100% Bluefaced Leicester (unter diesem Link gibt es nicht nur Bilder von dieser Schafrasse, sondern auch von weiteren historischen Rassen und Informationen zu anderen tierischen und pflanzlichen Fasern).


Die Idee mit den Knöpfen umd dem horizontalen Bündchen gibt's hier, die Anleitung für das Diamantmuster gibt's ebenfalls kostenlos hier. Die Verbreiterung nach oben habe ich wie beim letzten Paar Stulpen dadurch erreicht, dass ich auf immer grössere Nadelstärken gewechselt habe (und wie immer, immer wieder eine Live-Anprobe zur Kontrolle gemacht habe :-)).


Ich wünsche Euch ein wunderschönes, entspanntes Wochenende!

Der heutige Beitrag für viel Inspiration und noch mehr Farbe im Leben:

http://design-seeds.com/index.php/home/entry/flora-tones22




4. Januar 2014

Zum Jahreswechsel Schönes aus der Strickrunde

Jede Woche freue ich mich auf unsere Mittags-Strickrunde und auf die mehr oder weniger gewachsenen Strickstücke. Zum Jahreswechsel freue ich mich ganz besonders, dass ich Euch die wunderbaren Ergebnisse aus meiner Strickgruppe zeigen darf! Alle haben sich beteiligt und ihre fertigen und noch entstehenden Projekte fotografieren lassen und ich darf diese nun mit Euch teilen. Herzlichen Dank! Ich freue mich immer sehr auf "meine" Teilnehmerinnen, auf jede Einzelne, die auf ihre eigene Art strickt und werkelt und die Gruppe bereichert - es ist echt toll mit Euch!

Viele haben sich für einen Schal entschieden - da ist keiner wie der andere...:






Diesen Rundschal haben wir reingeschmuggelt, der ist vom Mami dieser Teilnehmerin und diente ihr als Vorlage für das Projekt - aber wer sagt denn, dass man nicht auch die Schals der Mamis zeigen darf :-) Und da ist der selber gemachte:


Zu diesem Schal gibt es auch die passende Mütze, mit einem tollen Blätter-Ranken-Muster (die Anleitung dazu gibt's hier):


Und es gibt auch eine Häkelarbeit vorzuführen (wir sind da ganz flexibel!):


Und schliesslich ensteht noch dieses süsse Bebe-Set, mit Finkli und Mäuschen (eine Decke dazu ist noch in Arbeit). Die Anleitung ist von Debbie Bliss (ich habe das gleiche Buch :-)):


Hach, ich freue mich schon auf unsere nächste Strick-Stunde!

Ich bin ja, wie die Engländer sagen würden, etwas nummerically challenged, oder, wie ich sagen würde, Zahlen sind nicht so meins. Daher gibt es eigentlich nur einen (weniger mathematischen) Satz, den ich aus dem Mathematik-Unterricht fürs Leben mitgenommen habe: "Wer Farben braucht, hat mehr vom Leben". Jaaa, Farben sind meine Leidenschaft und ich freue mich, Euch ein bisschen Farbe fürs 2014 mitzugeben!

video


Und so habe ich schon am Anfang des Jahres wieder etwas Neues gelernt, das ist nämlich meine Blog-Video-Premiere :-) Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes, erholsames Werkel-Wochenende!

Der heutige Beitrag für viel Inspiration und noch mehr Farbe im Leben:

http://design-seeds.com/index.php/home/entry/glittered-blues


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...