11. August 2012

Hosen nähen und Atelier einrichten zum Ersten

Ja, nach dem Oberteil war es jetzt natürlich Zeit, auch für die entsprechenden Hosen zu sorgen... Wobei entsprechend trifft es vielleicht nicht ganz, aber seht selbst. Auch dieses Mal habe ich die Anleitung aus Simple Modern Sewing von Shufu-to-Seikatsusha und nach einigem hin und her habe ich dann auch herausgefunden, dass ich doch tatsächlich Grösse M brauche (nachdem ich beim Oberteil in XS ein unheimlich grosses Stück noch herausschneiden musste, doch etwas seltsam - ich scheine ja ziemlich unförmig zu sein). Da der Stoff einiges grösser war als beim Oberteil habe ich den Stoff auf dem Wohnzimmerteppich "gerädelt" und auf dem Esstisch ausgebreitet und ausgeschnitten (natürlich beides mit Unterlage) - hach, Atelier ich komme...! Dies hat mich auch darin bestärkt, für mein zukünftiges Atelier eine Tischplatte mit 1m x 1.5m ins Auge zu fassen.


Das Zusammennähen ging ganz schnell, oder jedenfalls wäre es ganz schnell gegangen, wenn ich nicht zuerst zwei rechte Hosenbeine produziert hätte. Schliesslich habe ich mich auch hier beim Gummiband für eine einfachere, eigene Lösung entschieden und bald waren auch die Säume genäht und hier ist das Resultat:


Wie so oft ist es schwierig, die Farbe richtig einzufangen. Der Stoff ist angenehmes Leinen und eigentlich dunkelblau:



Mit den Cascade-Stulpen geht es gut voran, aber der erste ist noch in Arbeit, also später mehr.

Ich durfte diese Woche mein Woll- und Stricksortiment erweitern. Zuerst bekam ich von einer lieben Freundin gewissermassen als Abschiedsgeschenk (naja, nicht so ganz wirklich, wir sind ja nicht aus der Welt, aber mal so einfach zum Mittagessen "rüberhüpfen" wird schon etwas schwieriger :-) eine tolle Erweiterung meiner Strickbibliothek:


Stricken für Zeitvergesser von Annette Danielsen! Oh ja, beim Stricken die Zeit vergessen, das klingt nach mir, perfekt, ich habe mich sehr gefreut! Das Buch hat tolle Fotos und ich habe schon die eine oder andere Inspiration gefunden.

Ausserdem durfte ich auch noch etwas aus dem Briefkasten fischen - nene, das hatte ich im Mai bestellt, da dachten wir noch nicht mal an Umzug, da kann mein Mann gar nix sagen! Ein ganz besonderes Woll-Highlight - Madelinetosh Tosh Prairie in der Farbe "Jade":


Da wartet man doch gerne 3 Monate :-) Bestellt bei WollWirrWare in Bern, Madelinetosh in der Schweiz, herrlich!

Und jetzt kommen wir zurück zum Atelier - ich bin ja fast vom Sofa gefallen, als der neue Tchibo-Newsletter kam. Titel: Aus Liebe zur Kleidung. Ich bin hin und weg.



Mein persönliches highlight ist aber dieses hier:


So eins wollte ich schon immer - und dann ist auch noch rosa, hach, passt das nicht super zu meinem zartgrün? Manchmal frage ich mich, woher kommt es bloss, dass ich in letzter Zeit immer mal wieder rosa super finde (naja, hier und da ein bisschen, jedenfalls). Vielleicht liegt es am Alter oder weil ich eigentlich nie ein wirklicher rosa-fan war und jetzt Aufholbedarf habe. Aber egal. Ich sehe schon mein Atelier fast vor mir :-)

Und einfach weil es so toll ist noch zwei Dinge. Zum einen:


Mein erstes Joghurtbrot (das Foto muss ich Euch einfach vorführen, nämlich weil es zeigt, dass Frau mit dem Fotoapparat nicht so schnell ist wie Mann mit dem Messer resp. mit dem Hunger).

Und zum andern:

Jaaaa, eine Wohnung besteht nicht nur aus Atelier (sagt mein Mann) und daher freuen wir uns riesig über unser neues Sofa in anthrazit - genauso freue ich mich natürlich über die sonnig-glänzenden Dekokissen, juhuu :-).

Ein wunderschönes, auch sonniges Wochenende wünsche ich Euch!

Kommentare:

  1. Langer Post..kurzer Kommentar.
    Zuschneidetisch kann niiiie gross genug sein..glaub mir !
    Brot und Hose sehen super aus !
    Geniesse das We.
    L.G. Soenae

    AntwortenLöschen
  2. Wenn du weiterhin so fleissig nähst,erweitert sich die bestell/Wunschliste enorm ! ;-)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeischaust - lieben Dank für das Hinterlassen netter Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...